Was ist ein Dreiecksvertrag?

Was ist beim Coaching ein Dreiecksvertrag?

Der Dreiecksvertrag ist ein anderes Wort für die Auftragsklärung in einer Beratungsbeziehung, die zwischen mehr als zwei Personen vereinbart wird. Beispiel:

Ein Teamleiter bietet seinem Mitarbeiter ein Coaching an. Er fragt bei Coaches an und sorgt dafür, dass das Unternehmen die Kosten für das Coaching übernimmt.

In einem Vorgespräch nennt er dem Coach die Vorstellungen des Unternehmens vom Coaching.

Der Coachee wiederum erteilt dem Coach seinen persönlichen Auftrag.

Auch wenn Vertraulichkeit über die Inhalte der Beratungssitzung vereinbart wird, sind die wesentlichen Erfolgskriterien der Beratungsmaßnahme gegenüber allen drei Beteiligten zu kommunizieren.

Dreiecksvertrag Beratung / Coaching

Dreiecksvertrag in Beratung, Coaching, Therapie – vereinfachte Darstellung

Ziel des Dreiecksvertrags

Im Dreiecksvertrag wird die Antwort auf folgende Frage festgelegt, also das Ziel:

Woran werden alle Beteiligten erkennen, dass das Coaching (oder ein anderer Beratungsprozess) erfolgreich war?

Zur Übersichtsseite mit Fragen und Antworten zu Supervision, Coaching, systemischer Beratung und Therapie