Was ist eine Anamnese?

Was ist eine Anamnese?

Die Anamnese ist ein Prozess, in dem Fachleute wie Mediziner oder Psychologen für die Beratung relevante Informationen von ihren Patienten oder deren Angehörigen erfragen.

Dazu gehört das Sammeln von Daten sowohl vom Patienten selbst als auch von einer anderen Person, wenn es nicht möglich ist, bei der Befragung persönlich anwesend zu sein. Dies ermöglicht es den behandelnden Personen, ein Verständnis dafür zu bekommen, was bestimmte Störungen und Krankheiten verursacht haben könnte.

Eine Anamnese hilft bei der Diagnosestellung auf der Grundlage der Ergebnisse der Hintergrunduntersuchung und kann wesentliche Erkenntnisse liefern, die für die Erstellung geeigneter Behandlungsempfehlungen erforderlich sind, da sich die meisten Krankheiten heutzutage nicht visuell darstellen – daher sollten auch alle Hinweise auf mögliche Expositionen berücksichtigt werden

Anamnese in der Systemischen Beratung und Therapie

In der Systemischen Therapie erfolgt die Anamnese in Form eines Interviews.

Zur Übersichtsseite mit Fragen und Antworten zu Supervision, Coaching, systemischer Beratung und Therapie