Unterschied in den Farben

Unterschied in den Farben – und es gibt viele weitere Differenzierungsmöglichkeiten

Was ist ein Unterschied?

Ein Unterschied ist die wahrnehmbare und messbare Differenz zwischen zwei beschreibbaren Zuständen oder Phänomenen. Unterschiede sind selten singulärer Natur. Zwei Hosen mit unterschiedlicher Farbe können sich zum Zeitpunkt des direkten Vergleichs nicht am selben Ort befinden. Zwei unterschiedlich laute Geräusche lassen Unterschiede bei ihrer Erzeugung vermuten und unterscheiden sich in ihrer Wirkung auf jene, die sie wahrnehmen.

Unterschiede werden von Beobachtern erlebt

Es kommt bei der Beschreibung von Unterschieden stets auf einen Beobachter und die Position des Beobachters an. Hier beginnt schon ein Dilemma. Man braucht zwei Beobachter, um mit der Beschreibung eines Unterschiedes mindestens zwei verschiedene Möglichkeiten der Beschreibung zu sehen. Denn schon durch die Beobachterpositionen ergeben sich von alleine Unterschiede. Während der eine Beobachter einer Versuchsanordnung eine bestimmte Erwartung an eine Entwicklung oder einen Verlauf haben kann, die entweder bestätigt oder enttäuscht wird, kann im Unterschied dazu ein anderer Beobachter weniger den Versuch selbst zum Gegenstand seiner Beobachtung machen als vielmehr die Stubenfliege, die sich im Raum befindet.

Auch die Beschreibung eines Unterschiedes kann unterschiedlich sein

Ein dem Unterschied immanentes Phänomen ist die Tatsache, dass es meistens unterschiedliche Bewertungen einer Differenz oder Verschiedenartigkeit gibt. Zudem ist es möglich, dass niemand etwas bemerkt, wenn sich etwas verändert – womöglich bemerkt es nur die Person selbst, in der sich eine Veränderung vollzieht. Hier sind wir bei einem Phänomen angelangt, das uns in der systemischen Beratung häufig begegnet. Die Rede ist vom Lösungsversuch, der nur auf einer Seite der Versuchsanordnung etwas verändert.